“Arbeit und Leben” Rostock e.V.

August-Bebel-Straße 89
18055 Rostock

Tel.:  0381 / 49 77 930
Fax:  0381 / 49 77 939

Email:
info@arbeitundleben-rostock.de

Startseite
 

“Arbeit und Leben” Rostock e.V.
August-Bebel-Straße 89
18055 Rostock

Tel.:  0381 / 49 77 930
Fax:  0381 / 49 77 939

Email:   info@arbeitundleben-rostock.de

Startseite
 

Jugendbegegnungen

Bi- und trinationale Jugendbegegnungen

Seit den 1990er Jahren bietet die Kreisarbeitsgemeinschaft „Arbeit und Leben“ Rostock e.V.   bi- und trinationale Jugendaustausche an. Die beteiligten Partner sind: „Arbeit und Leben“ Rostock e.V. in Kooperation mit der Gewerkschaft der Polizei M-V und "Leo Lagrange Languedoc-Roussilion" in Kooperation mit der Polizeischule in Nîmes sowie der Polizeischule in Warschau-Legionowo.

Unter dem Motto   „Gemeinsames Handeln - gemeinsame Probleme. Aufgaben der Polizei im vereinten Europa“ finden die Jugendtreffen abwechselnd in Polen, Deutschland und Frankreich statt. Auch 2015 sind ein trinationales und zwei binationale Treffen geplant. Gefördert werden die Seminare vom Deutsch-französischen Jugendwerk (DFJW).

Gruppenbild
Gruppenbild
 

Nationale Jugendbegegnung

Keine Einträge vorhanden

 
 

Aktuelle Veranstaltungen

  • Alltagsstress erfolgreich bewältigen - optimistisch, mutig und gelassen

    20.02.2018 - 27.02.2018,
    Gewerkschaftshaus, Rostock

    Dies ist ein von Krankenkassen anerkannter und förderfähiger Gesundheitskurs mit zwei zusammenhängenden Einzelveranstaltungen. Inhaltliche Schwerpunkte sind u.a.: Was sind Stress und Burnout? Was stresst mich? Wie kann ich Stress bewältigen?

  • Kommunikation. Arbeitsseminar zur Gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg

    09.03.2018 - 11.03.2018,
    Heimvolkshochschule Lubmin

    "Wertschätzende Kommunikation auf persönlicher und gesellschaftlicher Ebene. Ein Arbeitsseminar zur Gewaltfreien Kommunikation und der Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung" Zusammenwirken gelingt dort besonders gut, wo Beziehungskompetenz großgeschrieben wird. Mit der von M.B. Rosenberg entwickelten Gewaltfreien Kommunikation (GFK) werden Beziehungen lebendig und authentisch gestaltet. Durch eine wertschätzende Kommunikation, wachsen die Verantwortungsübernahme für die eigenen Bedürfnisse und die Bereitschaft, sich mit den Bedürfnissen anderer zu verbinden. Gespräche und Verhandlungen führen mit GFK eher zu befriedigenden Ergebnissen. Partnerschaften, Familien und Teams profitieren davon, dass jede/r gehört und ernst genommen wird, während kraftzehrende Vorwürfe und Debatten nach und nach überflüssig werden.

  • Aktuelle Änderungen im Arbeits- und Sozialrecht

    Do, 15.03.2018, 

    Seminarreihe: Arbeits- und Sozialrecht für ArbeitnehmerInnen. Herr Dr. Paetzold informiert über aktuelle Änderungen im Arbeits- und Sozialrecht.