“Arbeit und Leben” Rostock e.V.

August-Bebel-Straße 89
18055 Rostock

Tel.:  0381 / 49 77 930
Fax:  0381 / 49 77 939

Email:
info@arbeitundleben-rostock.de

Startseite
 

“Arbeit und Leben” Rostock e.V.
August-Bebel-Straße 89
18055 Rostock

Tel.:  0381 / 49 77 930
Fax:  0381 / 49 77 939

Email:   info@arbeitundleben-rostock.de

Startseite
 

Podiumsdiskussion: "Bürger begehren! Bürger entscheiden?"

Podiumsdiskussion zur Bürgerbeteiligung und direkten Demokratie in Rostock und Mecklenburg-Vorpommern (Eine Kooperation mit dem AStA)

Termine
Do, 06.11.2014, 19:00 - 21:00 Uhr

Eine lebendige und demokratische Beteiligungskultur setzt voraus, dass BürgerInnen sich dort informieren, mitsprechen und mitentscheiden können, wo sie von politischen Entscheidungen und Planungsprozessen direkt betroffen sind.

Das Spektrum der Möglichkeiten reicht dabei von Informationsveranstaltungen über mehrstufige Beteiligungsverfahren durch Politik und Verwaltung bis zu direktdemokratischen Instrumenten wie dem Bürgerbegehren. BürgerInnen können so die Politik und die Entwicklungen vor Ort aktiv mitgestalten, beeinflussen und korrigieren.

In vielen Kommunen ist diese Bandbreite der Beteiligungsmöglichkeiten jedoch nach wie vor eingeschränkt. Bürgerbegehren werden oft für unzulässig erklärt oder scheitern an formalen Anforderungen.

Welche Voraussetzungen müssen aber erfüllt sein, damit ein Bürgerbegehren schließlich erfolgreich ist? Welche Ansätze gibt es, um dieses Instrument der direkten Demokratie praxistauglicher und bürgerfreundlicher zu gestalten? Und wie steht es, auch mit Blick auf rechtliche Vorgaben, ganz konkret um die Informations- und Partizipationsmöglichkeiten für BürgerInnen in Rostock?


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Aktuelle Veranstaltungen

  • Ausgewählte Aspekte bei der Gestaltung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen

    Mi, 28.11.2018, 
    Gewerkschaftshaus, Rostock

    Erfolgreiche Mitarbeiterführung hat stets auch eine rechtliche Komponente. Dieses Seminar vermittelt und vertieft das arbeitsrechtliche Know-how, das für eine souveräne Mitarbeiterführung benötigt wird, um so Entscheidungen treffen zu können, die einer arbeitsgerichtlichen Überprüfung standhalten und gleichzeitig für die Mitarbeiter/innen nachvollziehbar sind. Einfach, verständlich und praxisbezogen werden Ihnen wichtige Themen vermittelt. Mit diesem Wissen gewinnen Sie Sicherheit in „heiklen” Situationen, vermeiden Fehlentscheidungen, sparen letztlich Kosten, agieren konsequent und selbstsicher und steigern somit Ihre Führungskompetenz.

  • Anti-Rasssismus-Training

    20.12.2018 - 21.12.2018,
    IBZ Rostock e.V.

    Rassismus ist ein großes Problem in Deutschland und der wachsende latente Rassismus in der Bevölkerung ist durch wissenschaftliche Studien bewiesen worden. Die Wahlergebnisse für die AfD sprechen eine deutliche Sprache. Im Anti-Rassismus-Training werden die Teilnehmenden durch die Perspektive von POC und/oder Schwarzen Trainerinnen an das Thema Rassismus als gelebte Diskriminierungsform herangeführt. Dabei ist die Entdeckung des Rassismus auf der persönlichen und der strukturellen Ebene wichtig. Das Anti-Rassismus-Training hilft, die Eingebundenheit der eigenen Persönlichkeit in rassistische Denk- und Gefühlsmuster zu erkennen und einen Bogen zu schlagen zu der rassistischen Prägung in der Sozialisation.