“Arbeit und Leben” Rostock e.V.

August-Bebel-Straße 89
18055 Rostock

Tel.:  0381 / 49 77 930
Fax:  0381 / 49 77 939

Email:
info@arbeitundleben-rostock.de

Startseite
 

“Arbeit und Leben” Rostock e.V.
August-Bebel-Straße 89
18055 Rostock

Tel.:  0381 / 49 77 930
Fax:  0381 / 49 77 939

Email:   info@arbeitundleben-rostock.de

Startseite
 

Mobbing und Diskriminierung am Arbeitsplatz

Schwerpunkte: Konfliktgeschehen erkennen und damit umgehen, Präventionsmaßnahmen und Handlungsmöglichkeiten, Praxis erprobte Strategien zur Prävention von Mobbing, Beispiele und Übungen zum Umgang mit der Mobbingproblematik, Methoden zur mentalen Stärkung, Zusammenarbeit mit Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und Therapeuten.

Termine
Do, 16.10.2014, 09:00 - Fr, 17.10.2014, 16:30 Uhr

Mobbing ist im Arbeitsleben leider tägliche Realität und nimmt immer mehr zu. Allerdings ist Mobbing schwer greifbar. Andererseits ist nicht jeder Konflikt ist ein Mobbingfall. 

Der Druck und Stress für die Betroffenen ist groß und die Arbeitsatmosphäre angespannt. Es ist wichtig, dass Betroffene, Freunde, Verwandte oder KollegInnen von Betroffenen, aber auch die Arbeitnehmervertreter-Innen bzw. Mitarbeiter in Personalabteilungen helfen, aktiv gegen das Mobbing anzugehen.

In dem Seminar wird vermittelt, wie Konflikte erkannt und bewältigt werden können. Sie lernen, wie Mobbing entsteht, wie das Phänomen funktioniert und welche Folgen daraus für die Betroffenen, aber auch die Kollegen und das Unternehmen erwachsen. Es werden mögliche Strategien vorgestellt, mit der dem Mobbingproblem langfristig und effektiv begegnet werden kann. Handlungsmöglichkeiten werden besprochen, um aktiv der Konfliktsituation entgegen zu wirken. Weiterhin lernen Sie, welche Präventionsmöglichkeiten es gibt, um Mobbing und Diskriminierung am Arbeitsplatz verhindern zu können.   


Schwerpunkte der Schulung:

  • Was ist ein Konflikt? Was ist Mobbing? Definition und Abgrenzung von Mobbing und Konflikten
  •  Ursachen von Mobbing
  • Phasen von Mobbing
  • Mobbing und andere Formen der Diskriminierung erkennen und verhindern
  • Folgen von Mobbing: Auswirkungen auf die Betroffenen
  • Handlungsmöglichkeiten der Beteiligten
  • Methoden der mentalen Stärkung
  • Möglichkeiten der Prävention
  • Hilfsangebote finden und nutzen (Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Therapeuten usw.)    

 Die Seminarmethoden sind vielfältig und praxisorientiert. Es gibt viele Beispiele und Übungen zum Umgang mit der Problematik.  

Hinweis für Arbeitnehmervertretungen:
Dieses Seminar ist fürBetriebs- und Personalräte, Schwerbehindertenvertreter/-innen und Gleichstellungsbeaufgtragte als Grundlagenseminar im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsprävention geeignet. Fragen Sie uns!

2-tägiges Seminar, Termin:  16./17.10.2014  Seminarzeiten: taglich 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr    Seminarkosten: 260,00 € (Seminarkosten, Verpflegung, Tagungsservice / ggf. soziale Staffelung)

Seminaranmeldung öffnen

Anmeldung

Melden Sie sich hier für die gewählte Veranstaltung an. Mit * gekennzeichnete Formularfelder sind Pflichtfelder.
Bitte informieren Sie sich vorab über unsere Teilnahmebedingungen und
Datenschutzerklärung.

 
 
 
 
 

Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme und Akzeptanz unserer Teilnahmebedingungen.

 
 
 

Aktuelle Veranstaltungen

  • Alltagsstress erfolgreich bewältigen - optimistisch, mutig und gelassen

    20.02.2018 - 27.02.2018,
    Gewerkschaftshaus, Rostock

    Dies ist ein von Krankenkassen anerkannter und förderfähiger Gesundheitskurs mit zwei zusammenhängenden Einzelveranstaltungen. Inhaltliche Schwerpunkte sind u.a.: Was sind Stress und Burnout? Was stresst mich? Wie kann ich Stress bewältigen?

  • Kommunikation. Arbeitsseminar zur Gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg

    09.03.2018 - 11.03.2018,
    Heimvolkshochschule Lubmin

    "Wertschätzende Kommunikation auf persönlicher und gesellschaftlicher Ebene. Ein Arbeitsseminar zur Gewaltfreien Kommunikation und der Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung" Zusammenwirken gelingt dort besonders gut, wo Beziehungskompetenz großgeschrieben wird. Mit der von M.B. Rosenberg entwickelten Gewaltfreien Kommunikation (GFK) werden Beziehungen lebendig und authentisch gestaltet. Durch eine wertschätzende Kommunikation, wachsen die Verantwortungsübernahme für die eigenen Bedürfnisse und die Bereitschaft, sich mit den Bedürfnissen anderer zu verbinden. Gespräche und Verhandlungen führen mit GFK eher zu befriedigenden Ergebnissen. Partnerschaften, Familien und Teams profitieren davon, dass jede/r gehört und ernst genommen wird, während kraftzehrende Vorwürfe und Debatten nach und nach überflüssig werden.

  • Aktuelle Änderungen im Arbeits- und Sozialrecht

    Do, 15.03.2018, 

    Seminarreihe: Arbeits- und Sozialrecht für ArbeitnehmerInnen. Herr Dr. Paetzold informiert über aktuelle Änderungen im Arbeits- und Sozialrecht.